Archiv

Mit einem Advertorial wirksam und gesetzeskonform werben

Die Sonderwerbeform "Advertorial" wird von Unternehmen genutzt, um in einem thematischen Umfeld ausführlich für eigene Produkte und Dienstleistungen zu werben. - Mehrwert redaktionell aufgemachter Anzeigen - Besonderheit für die Auszeichnung werblicher Beiträge im Internet - Was Advertorials kosten

PR-Bilder für Medien aufbereiten

Grafiken, Präsentationen, Fotos und andere visuelle Dokumente gehören in jede Pressemappe, ganz gleich, ob sie in gedruckter Form, als Liste im Pressebereich einer Firmenwebseite, in Presseportalen oder in einem eigenen Newsroom abgelegt werden. Häufig fehlen die Metatexte eines Bildes: nutzungsrechtliche Angaben für Medienvertreter, Bildunterschriften und Stichwörter, was zu Ärger und Verunsicherung in den Redaktionen führt. Auch der Dateiname hilft nicht wirklich weiter: Bezeichnungen, wie firma_xy.jpg gehen im hektischen Redaktionsalltag schnell verloren und können dann der eigentlichen Pressemeldung nicht mehr zugeordnet werden. Fotos oder sogar die gesamte Pressemeldung werden unter Umständen nicht verarbeitet: Pressearbeit für den Papierkorb, viel Aufwand für ein Unternehmen, der ohne Wirkung bleibt. Wie werden Pressebilder aufbereitet, um Medienvertretern die Verwendung zu erleichtern und die (mehrfache) Abdruckwahrscheinlichkeit zu erhöhen?

Wie Sie hohe Aufmerksamkeit mit kleinem Budget erzielen

Werbung muss sein, ganz klar. Wie sonst sollen potenzielle Kunden erfahren, wie genial Sie sind. Was so salopp klingt, bedeutet in der Realität Verbindlichkeit, ein hoher Anspruch an Qualität Ihrer Produkte und Dienstleistungen, Kompetenz. Das alles hat seinen Wert. Lassen Sie mich Überlegungen anstellen, wie TENDENCY® Ihr passendes Werbemedium zu kleinen Anzeigenpreisen sein kann. Lösungen ... Weiterlesen...

Grauzonen und rechtliche Hürden in der Werbung

Glücklicherweise gibt es unter YouTubern, Bloggern und anderen Publizisten im Internet mittlerweile eindeutige Anzeichen dafür, dass ihnen Transparenz sehr wichtig ist. Damit haben die Leser das gute Gefühl, nicht betrogen zu werden. Leider aber sehen das die Auftraggeber solcher Posts noch immer anders. Sie wollen keine als „Anzeige“ gekennzeichneten Artikel. Schleichwerbung aber ist unehrlich und ... Weiterlesen...