Beratungsangebote des BMWi für Unternehmen

Unternehmen, die bspw. innovative Ideen umsetzen oder sich vergrößern wollen, aber nicht über genügend Mittel verfügen, sind dankbar für jegliche Hilfe. Diese fängt bei der Information über Fördermöglichkeiten an und führt im günstigsten Fall über eine Beantragung von Mitteln zu einer konkreten Förderung.

Im Zuge der Chancengleichheit wird bei der Unternehmensförderung keine Branche ausgeschlossen. Anders verhält es sich bei einer privaten oder projektbezogenen Förderung bzw. bei Zuschüssen, bei der fördernde Personen oder Projetträger entscheiden, wer wie ggf. gefördert wird.

Situation analysieren
Im Vorfeld ist es nützlich, wenn sich Unternehmen hinsichtlich einer Förderung zunächst beraten lassen. Anlaufstellen sind u. a. die Kammern der jeweiligen Branche sowie das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, das auf der Internetseite http://www.foerderdatenbank.de/ über ihre persönlichen und telefonischen Serviceleistungen kostenlos informiert. Das BMWi arbeitet hier eng mit Bund und Ländern zusammen.

Es bleibt jedem Unternehmer überlassen, ob er sich ggf. an Berater wendet. Es sei darauf hingewiesen, dass der Begriff „Berater“ nicht geschützt ist.

Fördermittel beantragen
Wer Fördermittel bekommen möchte, muss diese selbst beantragen und sich einem Prüfverfahren stellen. Dabei werden das den Antrag stellende Unternehmen sowie die Unternehmerpersönlichkeit geprüft. Je nach Ergebnis wird der Förderung statt gegeben oder nicht.

Über Ramona Hapke

Hapke Media bei Google +

Zeige alle Beiträge von Ramona Hapke

0 Kommentare
1 Ping
  1. Ungebetene Anrufe schaden dem Image | Hapke Media

Ihre Meinung

Ihre E-Mail-Adresse wird niemals veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.