Viele Unternehmen hat es kalt erwischt: Der Einsatz von Goolge Analytics ist an gewisse Richtlinien geknüpft, die nicht immer eingehalten wurden. Unternehmen mussten nachbessern oder sich von GA verabschieden. Letzteres habe ich einem Kunden empfohlen, weil der Vertrag mit Goolge manche Fragen offen lässt und selbst von Anwälten als nicht gänzlich unproblematisch eingestuft wurde. Das Thema wird im Internet heiß diskutiert, u. a. hier:

Um den Überblick über datenschutzrechtlichen Anforderungen in der Webanalyse zu behalten, hat jetzt die Unit Search im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. das kostenlose Whitepaper „Whitepaper Webanalyse und Datenschutz“ zum Download bereitgestellt.

Das aktuelle „Whitepaper Webanalyse und Datenschutz“ der Unit Search im BVDW informiert Webseitenbetreiber mit praktischen Tipps, liefert detaillierte Einblicke in die richtige Anwendung des Datenschutzrechts und gibt Orientierung anhand einer kurzen Checkliste für den datenschutzkonformen Einsatz von Webanalyse-Tools. Das Whitepaper ist als PDF-Dokument zum Download auf der BVDW-Website unter www.bvdw.org erhältlich.

Aus dem Inhalt
1. Anwendbarkeit des Datenschutzrechts
2. Datenschutzrechtliche Einwilligung
3. Hinweispflicht
4. Widerspruch
5. Anonymisierung durch IP-Masking
6. Vertrag über Auftragsdatenverarbeitung
7. Altdaten löschen
8. Pseudonymisierte Nutzungsprofile
9. Webanalyse-Checkliste
10. Zusammenfassung und Autoren

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus mit einem Kaffee oder auch zwei;)
Recht herzlichen Dank!

X

Passwort vergessen?

Mitglied werden!

Passwort aendern
Bitte Deine Email-Adresse eingeben. Ein neues Passwort wird Dir per Email zugeschickt.