Einzelunternehmer dürfen sich nicht als Geschäftsführer bezeichnen

Gerade in der Medien- bzw. Interbetbranche sind viele Einzelunternehmer unterwegs: Designer, Texter, Webentwickler, Shopbetreiber … Immer wieder finde ich im Impressum von Webseiten die Bezeichnung Geschäftsführer, das aber ist abmahngefährdet. Diverse Rechtsanwälte beschreiben den Sachverhalt genauer auf ihren Internetseiten und beziehen sich dabei u. a. auf das Urteil vom 14.11.2013 des OLG München. Die Bezeichnung eines Einzelunternehmers in dessen Impressum als Geschäftsführer könne einen erheblichen Wettbewerbsverstoß darstellen.

Über Ramona Hapke

Hapke Media bei Google +

Zeige alle Beiträge von Ramona Hapke

2 Kommentare
  1. Regina Freyermuth sagt:

    Für diesen Tipp sage ich einen lieben Dank. Als ich vor Jahren „gegründet“ habe, war dieser Sachverhalt bereits zu beachten. Dank jahrzehntelanger Erfahrung als Sekretärin waren Irrtümer dieser Art vom Eis. Die Bezeichnungen „Inhaberin“ und „Inhaber“ schmeicheln zwar nicht dem Ego, aber es ist die sichere Seite.

    • Ramona Hapke sagt:

      Danke, +Regina Freyermuth! vermutlich ist das Ego oftmals ein Grund, warum einige Einzelunternehmer, wohl manchmal unbedacht, die Beziechnung „Geschäsftsführer“ wählen.