Ramona Hapke

Ramona Hapke

Journalist, Blogger & Publisher

Kampagne für TENDENCY

Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest
Share on xing
XING

An dieser Stelle bedanke ich mich bei meinem Unterstützer der ersten Stunde Martin Förster, verantwortlich für Grafik und Layout, für sein Engagement bei der Realisierung des Magazins.

Weitere Beiträge

Keine Texte für lau

„How dare you!“ Wenn diese Worte Harlan Ellison über die Lippen kommen, dann aber richtig deutlich und mit

Was gehört (nicht) in die Pressemappe?

Es gibt sie noch, die „klassischen“ Pressemappen: Auf Messen und Presseveranstaltungen werden sie gedruckt überreicht oder liegen in

Bezahlschranken – Geht die Rechnung für Autoren auf?

Was bleibt einem Blogger übrig, wenn er eine Bezahlschranke vor seinen Content setzt? Im Beitrag stelle ich eine beispielhafte Rechnung anhand von drei Lösungsansätzen auf und betrachte dazu sowohl die Nutzung eines Plugins auf dem eigenen Webspace als auch Lösungen von Drittanbietern. Mircopayment, kleine Beträge für den Zugriff auf Inhalte, lohnt sich das für Content-Produzenten? Wie hoch sind die Kosten für die Bezahlabwicklung?

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?
0/5

1 Kommentar zu „Kampagne für TENDENCY“

  1. Crowdfunding kann eine tolle Chance sein, um eigene Projekte auf die Beine zu stellen. Mittlerweile greifen immer mehr Menschen in den unterschiedlichsten bereichen darauf zurück. Hier kann man nur die Daumen drücken, dass sich auch für dieses Projekt genug finanzielle Unterstützer finden lassen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.