Ramona Hapke

Ramona Hapke

Journalist, Blogger & Publisher

Mit einem Advertorial wirksam und gesetzeskonform werben

Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest
Share on xing
XING

Das Advertorial, eine Zusammenziehung der Wörter Advertisement und Editorial, ist ein redaktioneller Werbetext, der in Print- und Online-Medien gleichermaßen als Anzeige gekennzeichnet werden muss.

Im Vordergrund eines solchen Textes (es kann natürlich auch ein anderes Format sein), oftmals auch PR-Anzeige genannt, steht ein werbliches Anliegen. Wenngleich der werbliche Text dem Wesen nach eine Anzeige repräsentiert, vermittelt er verständlich geschriebene Inhalte, im Idealfall verfasst unter journalistischen Gesichtspunkten, wie Aufmerksamkeit erregende (Zwischen-) Überschriften, einen interessanten Vorspann, gut recherchierte, nutzwerte Hintergrundinformationen.

Bitte , um diesen Inhalt zu sehen. (Noch kein Mitglied? Jetzt Mitglied werden!)

Weitere Beiträge

Keine Texte für lau

„How dare you!“ Wenn diese Worte Harlan Ellison über die Lippen kommen, dann aber richtig deutlich und mit

Was gehört (nicht) in die Pressemappe?

Es gibt sie noch, die „klassischen“ Pressemappen: Auf Messen und Presseveranstaltungen werden sie gedruckt überreicht oder liegen in

Bezahlschranken – Geht die Rechnung für Autoren auf?

Was bleibt einem Blogger übrig, wenn er eine Bezahlschranke vor seinen Content setzt? Im Beitrag stelle ich eine beispielhafte Rechnung anhand von drei Lösungsansätzen auf und betrachte dazu sowohl die Nutzung eines Plugins auf dem eigenen Webspace als auch Lösungen von Drittanbietern. Mircopayment, kleine Beträge für den Zugriff auf Inhalte, lohnt sich das für Content-Produzenten? Wie hoch sind die Kosten für die Bezahlabwicklung?

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?
0/5