Und täglich grüßt …

… nein, nicht das Murmeltier. Die Gewerbeauskunft-Zentrale! Zwar nicht täglich, jedoch schon wieder. Und das, obwohl diese Einrichtung kürzlich vor Gericht stand. Die IHK Hochrhein-Bodensee hatte im Februar 2012 darüber berichtet.

Nachdem ich auf den letzten Brief nicht reagiert hatte, erhielt ich heute eine Erinnerung per Post.

Schreiben ist Ihnen schon am 21.02.2012
per Post zugesandt worden!

Die GWE macht Druck. Alles schon dagewesen, alles schon beschrieben und dokumentiert: auf exklusivtext.de und im Media-Blog.

Doch immer wieder fallen Gewerbetreibende auf den Adressbuchschwindel rein, wie lange noch?

Über Ramona Hapke

Hapke Media bei Google +

Zeige alle Beiträge von Ramona Hapke

2 Kommentare
  1. Hentschel-IBV sagt:

    Auch in unseren „Breiten“machen DIE munter weiter-verschicken sogar Mahnbescheide, welche die DDI GmbH beantragt+hoffentlich erheben viele einen Widerspruch, damit dieser Laden mit Urteilen zu geschüttet wird+besser ist noch eine negative Feststellungsklage zu erheben, sonst hat diese versuchte „Abzocke“kein Ende +

    MFG

  2. IHK Ostthüringen zu Gera sagt:

    Die IHK Ostthüringen warnt schon seit Jahren vor Adressbuchschwindel mit Pressemitteilungen, Newsletter und in ihrer Zeitung „Ostthüringer Wirtschaft“. In der Ausgabe Mai 2012 wurde unter der Überschrift „Vorsicht Falle“ vor dem Geschäftsmodell der Gewerbeauskunft-Zentrale gewarnt. Zudem veröffentlichte die IHK 5 Tipps, wie man sich vor Schwindel schützen kann.

Ihre Meinung

Ihre E-Mail-Adresse wird niemals veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.