Ramona Hapke

Ramona Hapke

Journalist, Blogger & Publisher

Warum Agenturen mit ihrer PR oft nicht weit kommen

Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest
Share on xing
XING

Sicherlich ist das folgende Beispiel nur ein Grund dafür, warum PR-Arbeit nicht zum erwünschten Erfolg führt: fehlende Credits. Weil es mich täglich sehr viel Zeit kostet, Unternehmen und Agenturen hinterher zu telefonieren oder E-Mails zu schreiben, um an die benötigten Informationen zu kommen, hier die Bitte: Verseht Bildmaterial mit IPTC-Daten/einem Waschzettel. Was das ist, habe ich bereits vor Jahren in dem Beitrag „PR-Bilder für Medien aufbereiten“ zusammengefasst. Bisher hat sich leider nicht viel in die richtige Richtung getan.

Bildzitat zeigt Ausschnitt von presseportal.de

Wer noch mehr gute Beispiele sehen will, klickt sich zu presseportal.de und dann auf i Bild-Infos unterhalb eines PR-Fotos, um Daten wie hier im Bildzitat zu sehen.

In einem Bildbearbeitungsprogramm kann das beispielsweise so aussehen, wobei viele Programme bereits IPTC-Felder zum Ausfüllen bereithalten:
IPTC

Wie die meisten Journalisten ignoriere ich Pressemitteilungen, die formale und stilistische Merkmale nicht erfüllen. Vielleicht sollten wir künftig Geld für Nachhilfe verlangen? Wäre als Geschäftsmodell eigentlich mal eine Überlegung wert 😉

Weitere Beiträge

Keine Texte für lau

„How dare you!“ Wenn diese Worte Harlan Ellison über die Lippen kommen, dann aber richtig deutlich und mit

Was gehört (nicht) in die Pressemappe?

Es gibt sie noch, die „klassischen“ Pressemappen: Auf Messen und Presseveranstaltungen werden sie gedruckt überreicht oder liegen in

Bezahlschranken – Geht die Rechnung für Autoren auf?

Was bleibt einem Blogger übrig, wenn er eine Bezahlschranke vor seinen Content setzt? Im Beitrag stelle ich eine beispielhafte Rechnung anhand von drei Lösungsansätzen auf und betrachte dazu sowohl die Nutzung eines Plugins auf dem eigenen Webspace als auch Lösungen von Drittanbietern. Mircopayment, kleine Beträge für den Zugriff auf Inhalte, lohnt sich das für Content-Produzenten? Wie hoch sind die Kosten für die Bezahlabwicklung?

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?
0/5